karte
landschaft
historisches
links
fotos

Der Thüringer Wald ist ein schmales, waldreiches Mittelgebirge, zwischen dem Thüringer Schiefergebirge (etwa Grenze Schwarza) im Südosten und Werratal bei Hörschel im Nordwesten. Durch von beiden Seiten eingreifende Waldtäler wurde die Hochfläche (650 m bis 850 m NN) bis auf eine wellige, kammartige Höhe mit dem Rennsteig aufgelöst (Kammgebirge). Die höchsten Erhebungen sind die Porphyrkuppen Großer Beerberg (982 m NN), Schneekopf (978 m NN), Großer Finsterberg (944 m NN) und Großer Inselsberg (916 m NN).

Über die maximal 20 km breite Scholle des Thüringer Waldes verläuft der Rennsteig als "Höhenweg des Thüringer Waldes" von Hörschel an der Werra im Nordwesten bis ins 168 km entfernte Blankenstein an der Saale im Südosten. Dem Wanderer präsentiert sich der Rennsteig sowohl als breiter Waldweg, als ausgewaschener und verwachsener Hohlweg sowie als asphaltierte Fahrstraße. Zugleich bieten sich dem Wanderer eine Fülle von landschaftlichen Eindrücken: dichter Hochwald, mooriges Gelände, einsame Gasthöfe, größere Ortschaften, freie aussichtsreiche sanftgewölbte Hochflächen, steile Kerbtäler mit felsdurchsetzten Hängen, flache Täler und immer wieder Aussichtspunkte auf Städte, Dörfer, Burgen und Schlösser, Wasserflächen, Gipfel und Bergrücken.

Der Rennsteig ist ein Teil des Internationalen Fernwanderweges Eisenach - Budapest und zugleich Wegteil des Europäischen Fernwanderweges 3.